Sonderpädagogisches Förderzentrum München Mitte 1

 

 

 

 

Konzept

Sprachförderung

Um die Aussichten für Kinder mit Migrationshintergrund in der Schule, am Ausbildungsstellenmarkt und im Beruf zu verbessern initiierte das Kultusministerium den Schulversuch „KommMIT“.

„KommMIT“ steht für Kommunikation, Migration, Integration und Teilhabe.

Dreißig Schulen aus Bayern nahmen an diesem Schulversuch teil; eine davon war - als einzige Förderschule - das Sonderpädagogische Förderzentrum München Mitte 1.

Die Modellschulen sollten Konzepte für sprachliche Integration, interkulturelles Lernen und eine bessere Zusammenarbeit zwischen Schule und Familien mit Migrationshintergrund entwickeln.

Unsere pädagogische Arbeit soll die Schülerinnen und Schüler individuell dabei unterstützen, Sprachhandlungskompetenzen in der Zweitsprache Deutsch zu erwerben, ihren Wortschatz zu erweitern und grammatische Strukturen einzuüben.

So hat der Arbeitskreis Sprache am SFZ drei Sprachprojekte auf den Weg gebracht:

„Schatzkiste Deutsch“

Die Materialien, die in der Schatzkiste Deutsch zusammengestellt sind, bilden eine gemeinsame Basis zur Sprachförderung der Schülerinnen und Schüler. Es wurden einheitliche Zeichen und Symbole festgelegt, die durchgängig von der Schulvorbereitenden Einrichtung bis zur 4. Klasse eingesetzt werden können. Die Schwerpunkte der Förderung im grammatikalischen Bereich liegen auf der Genusmarkierung, der Subjekt-Verb-Kongruenz und der Verb-Zweitstellung im Hauptsatz. Die Wortschatzerweiterung wird durch umfangreiches Bildmaterial unterstützt. Das Material steht jeder Klasse (entsprechend der jeweiligen Altersstufe) zur Verfügung.

„Wortschatzkiste“

Die Wortschatzkisten wurden zur Förderung in der Kleingruppe entwickelt, sind aber auch im Klassenverband einsetzbar. Jede Kiste wurde zu einem Themenschwerpunkt, der sich entweder am Erfahrungsraum der Kinder oder an den Lehrplaninhalten der Grundschule orientiert, erstellt. Themen sind unter anderem: Spielsachen, Schulsachen, Körper, Kleider. Die Kisten enthalten sowohl konkretes Material, als auch dazu passendes Wort- und Bildmaterial. Mit den Materialien wird der Wortschatz spielerisch (Fühlsack, Ratespiel, Memory, Domino usw.) erarbeitet.

• „Monatstisch Sprache“

Durch die Auswahl ansprechender Themen und die ideenreiche Gestaltung unseres Monatstisches wollen wir die Kinder zum Staunen und Verweilen anregen. Die Themen beziehen sich ebenfalls auf den Lehrplan der Grundschule oder orientieren sich an Festen und Jahreszeiten, z.B. die Hecke, Haustiere, Fasching. Konkrete Gegenstände und entsprechende Wortkarten werden auf dem Tisch ausgestellt und sollen unter anderem der Erweiterung des Wortschatzes dienen. Der Monatstisch -im Aulabereich unserer Schule- wird gerne von unseren Schülerinnen und Schülern besucht.